Arco Point    [2]

Fahrtzeit: 25 min
Tauchtiefe: max. 20 - 22 m

Arco -Point ist immer wieder was besonderes.
Schon beim Abtauchen auf die optisch schön aussehende Sandfläche, hat man die Chance einen Flügelroßfisch zu sehen. Man setzt den Tauchgang fort, in dem man der Wand rechts in ca 20 m Tiefe folgt.Der Üppige mix zwischen Weich- und Hardkorallen in verschiedensten Arten und Farben ist überwältigend. Das Riff ist mit vielen kleineren Höhlen und kleineren Spalten durchzogen. In dem im Sand verankerten Federhaarsternen, kann ein geschultes Auge Geisterpfeifen-Fetzenfische erkennen.
Nach der Hälfte des Tauchganges findet man in der Wand einen nach oben sich schliessenden Kamin vor, in dem sich schon seit Jahren Schlangenaale und kleine Moränen befinden. Ein Hindurchtauchen sollte auf Grund der eventuellen Aufwirbelungen vermieden werden. Man setzt den Tauchgang in einem ganz normalen Multileveltauchgang fort, wo einem Anglerfische, Schneeflockenmoränen, Nacktschnecken und anders mehr begegnet.